China bewilligt 224 neue Blockchainprojekte von bekannten Marken

Laut einer neuen Ankündigung hat der chinesische Staat weitere 224 blockkettenbezogene Projekte genehmigt.

Blockkettenprojekte in China müssen genehmigt werden, um in ein Register aufgenommen zu werden. Der Staat hat diese Genehmigungen in die Höhe getrieben und jetzt angekündigt, dass er weitere 224 Projekte zulässt.

Neue Blockchain-Projekte in China

Neue Serie von Blockkettenprojekten in China genehmigt

Der chinesische Staat hat 224 Blockkettenprojekte genehmigt, die bald in Produktion gehen werden. Die Genehmigung ist das dritte Los, das die staatliche Zensur passiert.

Alice Crypto (@AliceolaCrypto) twitterte über die Ankündigung mit einem Screenshot der offiziellen Genehmigung. Fast 40% der genehmigten Anträge stammten aus Peking selbst. Die größte Kategorie war „Fintech“, auf die 53 der genehmigten Projekte entfielen.

Viele der genehmigten Projekte stammten von namhaften Marken in China. Zum Beispiel ließ Walmart China sein Blockkettenkonzept genehmigen, das für die Rückverfolgung der Lebensmittelsicherheit gedacht war. Baidu, JD, Alibaba, Suning, China Mobile, China Merchants Bank und andere wurden ebenfalls auf der genehmigten Liste genannt. Die China Merchants Bank erhielt zum Beispiel fünf Genehmigungen für Finanzdienstleistungen.

Alles in allem wächst das Blockketten-Ökosystem in China, und der Staat scheint daran interessiert zu sein, die Dynamik aufrechtzuerhalten. Bis zum Jahresende werden in China wahrscheinlich verschiedene Prototypen auf den Markt kommen.

China setzt nach COVID-19-Angst auf Blockadeketten

China wettet darauf, dass die technologische Innovation es vorantreiben wird, jetzt, da es die COVID-19-Pandemie unter Kontrolle hat (behauptet es jedenfalls). Im vergangenen Monat hat sich der Staat wieder einmal auf die Blockkettentechnologie konzentriert. Das letztendliche Ziel besteht darin, eine „souveräne Blockkette“ für das Land zu schaffen und den Yuan in ein Blockketten-Lager umzuwandeln.

Die Entwicklungen summieren sich schnell. Wie BeInCrypto berichtete, hat der Staat ein Nationales Blockkettenkomitee mit Giganten wie Huawei und Tencent gebildet. Diese Gruppe wird dabei helfen, Standards für die Industrie des Landes festzulegen. Bemühungen zur Einführung der Blockkettentechnologie sind auch im Land bereits im Gange. Seine Central Bank Digital Currency (CBDC) wird demnächst in vier verschiedenen Städten mit globalen Unternehmen wie Starbucks und McDonald’s getestet.

Insgesamt haben diese Entwicklungen dazu geführt, dass sich einige in der Branche fragen: Könnte die „China-Blockkettenerzählung“ den Markt im Jahr 2020 anführen? Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch zu früh, um dies zu sagen. Wenn sich die Vereinigten Staaten jedoch für den Rest des Jahres weiterhin mit den COVID-19-Themen beschäftigen, könnte China für einen Moment das Rampenlicht stehlen.

Dieser Beitrag wurde unter China veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.